Spendenaufruf für das Tierheim „Paws Patas“

Zwei Welpen im Tierheim PAWS Patas, © Animalia

Tiere in Not gibt es überall, die Tierheime auf der gesamten Welt sind hoffnungslos überfüllt. Finanzkrisen bestimmen einen Großteil der Nachrichten und was Auswirkungen auf Staat und Privathaushalte hat, schlägt sich auch im Tierschutz nieder, denn viele Tierheime stehen am Rande des Ruins. Gerade in Spanien ist „la crisis“ für die Tierschützer vor Ort ein großes Problem. Die Spendenanzahl geht stark zurück, gleichzeitig verlieren immer mehr Tiere ihr Zuhause, da ihre Familien sich den Unterhalt nicht mehr leisten können. In Spanien werden heimatlose Haustiere noch immer in staatlichen Tötungsstationen, sogenannten „Perreras“, getötet. Umso mehr Unterstützung benötigen die privaten Organisationen, die ihre Schützlinge nicht umbringen, denen aber vom Staat finanziell nicht unter die Arme gegriffen wird.

Eines dieser Tierheime ist „Paws Patas“, eine im Süden Spaniens gelegene Auffangstation für nicht mehr gewollte Hunde und Katzen. Seit 1989 setzen sich sowohl Einheimische als auch freiwillige Helfer aus aller Welt für die Tiere dort ein, pflegen sie gesund, arbeiten an ihrer Sozialisierung und Erziehung und versuchen sie dann wieder im In- und Ausland zu vermitteln. Vom 3. - 12. April 2012 haben drei Mitglieder von Animalia vor Ort mit anpackt, um als freiwillige Helfer die Arbeit im Tierheim zu unterstützen und sich ein genaueres Bild über den Verein machen zu können.
Dieses Jahr sind wir wieder dort und helfen vom 19. - 30. März mit.

Doch man muss nicht gleich nach Spanien fliegen, um den Tieren etwas Gutes zu tun. Nachdem wir im Winter 2009 das spanische Tierheim ANAA mit einer Sachspendenaktion sehr erfolgreich unterstützen konnten, möchten wir diesen Aufruf gerne für Paws Patas wiederholen.

© Animalia

Da wir mit dem Flugzeug nach Spanien reisen, ist die Möglichkeit, um Sachspenden mitzunehmen, begrenzt. Dennoch werden wir versuchen, zumindest ein paar kleinere Dinge mitzunehmen, z.B:

  • Halsbänder und Geschirre für kleine bis mittelgroße Hunde
  • Leinen
  • Milbemax Entwurmungstablette für Welpen
  • Spielzeug

Wir bitten darum, nur Dinge einzusenden, die sich noch in gutem Zustand befinden.

Viel wichtiger ist es allerdings, das Tierheim mit Geldspenden zu unterstützen, da es ausschließlich durch diese finanziert wird. Die Unterbringung der Hunde, Futter und vor allem die Tierarztrechnungen kosten enorm viel Geld, weshalb wir versuchen möchten, vor unserer Abreise Geldspenden zu sammeln, die wir der Leitung von PAWS dann vor Ort überreichen.
Wir werden selbst noch einen Marktstand für PAWS machen um Geld zu sammeln, würden uns aber sehr freuen, wenn wir noch mit weiteren Spenden im Gepäck nach Spanien reisen könnten. Jeder Cent ist wichtig und auch kleinere Summen entlasten die finanziell stets angespannte Situation. 100% eurer Spenden kommen den Tieren zu Gute.

Wenn ihr also Dinge habt, die ihr nicht mehr braucht oder dem Tierheim Geld spenden wollt, schreibt einfach eine Mail an info@animalia-tierschutz.de, um mehr Informationen, die Kontonummer oder die Zusendungsadresse in Deutschland zu bekommen.

Während unserers Aufenthalts werden wir ein Tagebuch führen und genau dokumentieren, was wir in der Zeit dort erleben. Es kann also direkt nachvollzogen werden, für was die Spenden verwendet werden.

Aktuell

Aufgrund vermehrter Anfragen möchten wir darauf hinweisen, dass wir kein eigenes Tierheim führen und daher keine Auslandseinsätze vermitteln können.

Blog

veganimalia Blog

Kontakt

info@animalia-tierschutz.de