Vegane Woche

Veganismus ist etwas, mit dem die meisten Menschen nur wenig anfangen können. Freaks und Spinner sind keine seltenen Bezeichnungen für Veganer, Vorurteile wie "Da kann man ja gar nichts mehr essen!" hört man am laufenden Band. Doch der Veganismus ist die Lebensweise für konsequente Tierfreunde und um diese populärer zu machen, veranstalteten wir vom 8. - 14. März 2010 eine vegane Woche für alle Aufgeschlossenen.
Bereits im Vorfeld erstellten wir Speisepläne, tüftelten Rezepte aus und installierten ein Forum für den Austausch untereinander. Zum Start der veganen Woche waren es schließlich 40 Leute, die den Selbstversuch Veganismus wagen wollten. Diese 40 Menschen stammten nicht nur aus vier verschiedenen Ländern, sondern deckten auch die Altersklassen von 13 bis 45 Jahren ab; es waren sowohl Vegetarier als auch Omnivore, für die diese Woche eine besondere Herausforderung darstellte, dabei.

Während der Woche fand im Sonderforum ein reger Austausch von Einkaufstipps, Rezepten und Co. statt, sowohl das Teens4Animals-Team als auch langjährige Veganer standen als Ansprechpersonen bei Fragen und Problemen bereit. Schon während der Woche zeichnete sich ab, dass das Experiment "vegan leben" ein voller Erfolg sein sollte, denn die Rückmeldungen an uns waren fast ausschließlich positiv.

© Animalia

Am Ende der veganen Woche war vielen Teilnehmern klar, dass sie die vegane Woche unbedingt wiederholen wollten, auch waren sich die meisten darin einig, vegane Produkte für die Zukunft immer mehr in den Speiseplan einzubinden. 5 Leute entschlossen sich sogar dazu, die vegane Woche als Sprungbrett für eine komplett vegane Lebensweise zu nutzen.
Alles in Allem war die Aktion sehr erfolgreich, da sie vielen Menschen gezeigt hat, dass es gar nicht so schwer ist, sich vegan zu ernähren.

Sogar der SWR zeigte Interesse an unserer Aktion und lud Carina und Mayleen zu einem Radio-Interview ein.

Aktuell

Aufgrund vermehrter Anfragen möchten wir darauf hinweisen, dass wir kein eigenes Tierheim führen und daher keine Auslandseinsätze vermitteln können.

Blog

veganimalia Blog

Kontakt

info@animalia-tierschutz.de