Tierheime

Gerettete Katzenkinder © Animalia

In Deutschland gibt es rund 520 Tierheime [1]; und jedes einzelne von ihnen steht für die Hoffnung vieler Tiere, die ohne sie kein Zuhause hätten, verhungern, erfrieren oder an Verletzungen sterben würden.
Tierheime nehmen alle Tiere auf, die kein Zuhause haben. Ob ausgesetzt, auf der Straße gefunden, aus nicht artgerechten Haltungsverhältnissen befreit oder abgegeben; hier findet jedes Tier eine vorübergehende Bleibe, solange Aufnahmekapazitäten vorhanden sind. Die Tierheime versuchen ihre Schützlinge nach einer Quarantäne- und Beobachtungszeit in ein schönes, neues Zuhause zu vermitteln, doch leider kommt es immer wieder vor, dass Tiere nicht vermittelt werden können und ihr ganzes Leben im Tierheim verbringen müssen. Hinzu kommt die immer weiter ansteigende Anzahl an nicht mehr gewollten Abgabetieren, weshalb Tierheime oft überfüllt sind und keinen Platz mehr für neue Fundtiere haben. Leider müssen auch immer mehr Familien ihre Haustiere aufgrund von Geldproblemen abgeben. Laut einer Statistik von DER WESTEN, betrifft das rund 69% der Abgabetiere. Auch die Anzahl an "Scheidungsopfern" steigt.

Katzenauslauf des Tierheims Freiburg © Tierschutzverein Freiburg

Tierheime sind meist sehr stark auf Spendengelder angewiesen, um ihre Schützlinge versorgen zu können; Unterbringung, Futter und Tierarztkosten sind teuer und nicht selten müssen Tierheime wegen finanziellen Problemen um das Überleben kämpfen. Die Mitarbeiter eines Tierheims arbeiten, bis auf wenige fest angestellte Tierpfleger, ehrenamtlich, d.h. sie bekommen kein Geld für ihre Arbeit; dies wird aber meist gerne in Kauf genommen, wird man schließlich von der Liebe zu den Tieren angetrieben und reich mit ihrer Dankbarkeit beschenkt.
Tierheime sind unglaublich wichtig, denn ohne sie würden Millionen von Tieren auf der Straße leben müssen, was meist nur geringe Überlebenschancen für die domestizierten Tierarten bedeuten würde. Jeder Mensch kann etwas dazu beitragen, um Tierheimen zu helfen, z.B. indem man Geld spendet, Sachspenden sammelt, im Tierheim ehrenamtlich mitarbeitet oder sich als Pflegefamilie anbietet, wenn mal wieder kein Zwinger frei ist. Wie du siehst, gibt es viele Möglichkeiten um auf diesem Wege aktiv einen Beitrag zum Tierschutz zu leisten.

Hundezwinger des Tierheims Freiburg © Tierschutzverein Freiburg

[1] http://www.tierschutzbund.de/wir_ueber_uns.html

Aktuell

Aufgrund vermehrter Anfragen möchten wir darauf hinweisen, dass wir kein eigenes Tierheim führen und daher keine Auslandseinsätze vermitteln können.

Blog

veganimalia Blog

Kontakt

info@animalia-tierschutz.de