Warum Haustiere aus dem Tierheim kommen sollten


Jedes Jahr landen 300.000 Tiere in deutschen Tierheimen [1]. Dabei hat jedes Tier einen ganz eigenen Hintergrund und eine eigene Geschichte. Keines kann jedoch selbst etwas dafür, dass es sein Zuhause verloren hat.

Jedes Tier im Tierheim ist etwas besonderes © Animalia

Hund Max wurde vielleicht von seinem Vorbesitzer geschlagen, diesem dann weggenommen und hat jetzt panische Angst, sobald ihm jemand zu nahe kommt. Trotzdem ist Max deswegen nicht grundlegend gefährlich und kann nie wieder vermittelt werden. Menschen, die auf ihn eingehen und ihm viel Geduld schenken, können ihm durchaus das Vertrauen in Menschen zurückgeben. Alle Tiere würden ihr ganzes Leben im Tierheim bleiben, wenn man ihnen keine zweite Chance gäbe. Denn keins der Tiere kann selbst etwas dafür, dass es dort ist und die meisten leiden sehr unter der Situation. Wer sich ein neues Haustier anschaffen möchte, sollte sich deshalb zuerst im Tierheim oder bei privaten Tierschutz-Pflegestellen erkundigen, was leider immer noch viel zu selten der Fall ist.
Viele Menschen erwarten von dem neuen Mitbewohner oft nur perfekte Eigenschaften und womöglich eine Fellfarbe, welche mit der Sofalandschaft harmoniert. Sie suchen das Haustier dann in der Regel entweder bei professionellen Hobby-Züchtern oder unterstützen auch noch organisierte Kriminalität mit sogenannten "Wühltischwelpen". Diese werden im Internet zu einem Bruchteil des regulären Züchterpreises angeboten, sind oft schwer krank und viel zu früh von der Mutter getrennt worden. Weitere Informationen zum Thema Vermehrerhunde findet ihr hier

Professionelle Züchter verlangen zwar mehr Geld für ihre Welpen und behandeln die Tiere besser, aber sie "produzieren" trotzdem in erster Linie Tiere, um Geld zu verdienen. Außerdem nimmt jedes Tier vom Züchter einem Tierheimtier die Chance auf ein liebevolles Zuhause, welche manchmal ihr ganzes Leben darauf warten müssen. Dort kann man vielleicht nicht so viele reinrassige Tiere wie bei einem Züchter finden, aber sie sind deswegen ja nicht weniger wert. In jedem Tierheim gibt es die verschiedensten Tiere und wer mit realistischen Vorstellungen und Geduld nach einem neuen Familienmitglied sucht, wird dort mit Sicherheit fündig werden. Gerade Mischlingshunde sind in der Regel robuster, als Rassehunde und jeder Tierheimhund wird sein neues Zuhause auch wirklich zu schätzen wissen.

Sogar exotische Tiere landen oft im Tierheim © Animalia

Besonders Kleintiere sind sehr oft in Tierheimen zu finden und müssen nicht in Zoohandlungen oder von Züchtern gekauft werden, da man hiermit ebenfalls nur die unnötige "Überproduktion" von Tieren unterstützt.

Wie ihr seht, gibt es also genug Gründe, einem Tier aus dem Tierheim eine zweite Chance zu geben und auch andere Menschen davon zu überzeugen - die Tiere werden es jedem einzelnen danken!

[1] http://www.peta.de/web/haustiere.355.html

Aktuell

Aufgrund vermehrter Anfragen möchten wir darauf hinweisen, dass wir kein eigenes Tierheim führen und daher keine Auslandseinsätze vermitteln können.

Blog

veganimalia Blog

Kontakt

info@animalia-tierschutz.de